Parkhäuser – bundesweit

schulz-logo-s

Der Auftrag

An 18 Standorten eines deutschlandweit agierenden Parkhaus-Betreibers sollte die bestehende Beleuchtung auf moderne LED-Technik umgerüstet werden. Im Auftrag sind somit nicht nur bis zu 1.200 Leuchtmittel pro Standort zu tauschen, sondern die gesamte Elektroinstallation muss optimiert werden. Dass der laufende Betrieb der Parkhäuser weiterhin gewährleistet und nicht gestört werden darf, ist für SCHULZ selbstredend.

 

Die Herausforderung

Generell sind Parkhäuser stark frequentiert, einige Bereiche sind zudem durch Dauerparker besetzt. Außerdem musste Rücksicht auf passierende Fußgänger und ein- und ausfahrende Autos genommen werden. Große Temperatur-Unterschiede sind ebenso zu berücksichtigen: Während es auf den oberen Parketagen relativ kalt ist, sind die Temperaturen im unteren Teil der Parkhäuser vergleichsweise hoch. Darüber hinaus müssen logistische Abläufe wie beispielsweise Sperrungen, Lagerung der Bestandsunterlagen, Notlichter und Legenden aber auch die Entsorgung von baubedingten Abfällen, Stellplätze für Container und Einfahrtshöhen vor Arbeitsbeginn koordiniert werden. Und natürlich gilt es Arbeitslärm zu vermeiden und stets einen gepflegten Umgang mit den Kunden zu wahren.

 

Die Lösung

Am Anfang der Umrüstung steht eine saubere Planung. Daher entschieden wir uns im ersten Schritt dazu, auf die Dauerparkern zuzugehen und mit Ihnen eine gemeinsame Vorgehensweise zu entwickeln und abzustimmen. Und um auf Grund des hohen Personenverkehrs bestimmte Teilbereiche nur so selten wie möglich abzusperren, entschlossen wir uns dazu Arbeiten auch nachts durchzuführen, wenn die Parkhäuser vergleichsweise leer sind. In der Folge stand ein kleines Zeitfenster zur Verfügung, wodurch jeder Schritt von uns umso akribischer vorausgeplant wurde. Auch Hebebühnen kamen an stark befahrenen Stellen (wie z.B. im Bereich der Ein- und Ausfahrten) zum Einsatz, wodurch die Arbeiten ebenso zügig von Schulz erledigt wurden.